Germans as Victims in the Literary Fiction of the Berlin by Stuart Taberner, Karina Berger

German 2

By Stuart Taberner, Karina Berger

In recent times it has turn into even more approved in Germany to contemplate features of the second one international conflict within which Germans weren't perpetrators, yet sufferers: the Allied bombing crusade, expulsions of "ethnic" Germans, mass rapes of German ladies, and postwar internment and persecution. An explosion of literary fiction on those issues has observed this development. Sebald's The Air battle and Literature and Grass's Crabwalk are key texts, yet there are numerous others; the good majority search to not revise German accountability for the Holocaust yet to stability German victimhood and German perpetration. This ebook of essays is the 1st in English to ascertain heavily the diversity of those texts. a gap part at the Nineteen Fifties -- a decade of excessive literary engagement with German victimhood ahead of the point of interest shifted to German perpetration -- offers context, drawing parallels but additionally noting transformations among the quick postwar interval and at the present time. the second one part makes a speciality of key texts written because the mid-1990s shifts in views at the Nazi previous, on perpetration and victimhood, on "ordinary Germans," and at the stability among historic empathy and condemnation. members: Karina Berger, Elizabeth Boa, Stephen Brockmann, David Clarke, Mary Cosgrove, Rick Crownshaw, Helen Finch, Frank Finlay, Katharina corridor, Colette Lawson, Caroline Schaumann, Helmut Schmitz, Kathrin Sch?¶del, and Stuart Taberner.

Show description

Read More

Vertrauen statt Dominanz: Wege zu einer neuen Pferdeethik by Marlitt Wendt

German 2

By Marlitt Wendt

Muss der Reiter wirklich immer "dominant" gegenüber dem Pferd sein? Brauchen wir Dominanztraining? Die Verhaltensbiologin Marlitt Wendt entzaubert in diesem Buch den verbreiteten Irrglauben an die Dominanztheorie und präsentiert das wissenschaftlich fundierte Freundschaftskonzept als pferdegerechte Alternative.

Aus dem Inhalt:
Seit Jahren ist Dominanz ein feststehender Begriff im Pferdetraining: Es wird vorbeugendes Dominanztraining betrieben, aufmüpfigen Pferden ein Dominanzproblem unterstellt und es werden allzu oft unreflektiert Dominanzfragen am Boden geklärt. Sowohl traditionelle als auch moderne Trainingsmethoden orientieren sich immer noch an der inzwischen aus Sicht der Verhaltensforscher überholten Philosophie der Dominanztheorie.
Doch used to be hat es mit diesem Begriff eigentlich auf sich? Muss der Mensch wirklich immer "dominant" sein? Die Verhaltensbiologin Marlitt Wendt zeigt in diesem Buch die ethologischen Hintergründe von Dominanz, Herdenverhalten und Rangordnung und deren tatsächlichen Einfluss auf das education und die Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Basierend auf den modernen Erkenntnissen zum Lernverhalten und der Intelligenz des Pferdes wird das Freundschaftskonzept als pferdegerechte und ethisch vertretbare replacement präsentiert.

Show description

Read More